Loading...

Zurück zur Übersicht

Bildungsprojekt "Boden begreifen"

Zusammen mit Slow Food Deutschland haben wir 2017 das Bildungsprojekt „Boden begreifen“ initiiert. Das praxisnahe Programm erreichte seither mehrere Tausend Schülerinnen und Schüler und brachte sie im wahrsten Sinne des Wortes auf den Boden. Die Klassen suchten Boden-Lebewesen, verglichen Garten- mit Waldboden, beschäftigten sich mit den ph-Werten von Bio-Äckern und untersuchten die Zusammensetzung des Bodens im Labor.

 

 

"Diese Initiative richtet sich bewusst an die nächste Generation. Denn es geht um ihre Zukunft."

Darüber hinaus befassten sie sich mit dem, was aus dem Boden wächst, und kochten gemeinsam. Auf diese Weise lieferten wir jungen Leuten Anstöße zum zukunftsfähigen Denken und Handeln, um fruchtbare Böden zu erhalten und zu fördern.

In Kooperation mit dem Landschaftspflegeverband wurde das Projekt für die Jahrgangsstufen 4 bis 8 kostenfrei ermöglicht.  Das Thema „Boden“ fügte sich wunderbar in den Lehrplan ein. Geschulte Referenten kamen in die Klassen und bereiteten das Projekt vor, bevor es beim Umweltbildungszentrum "Haus am Habsberg" hinaus auf den Acker ging. 

Um einen Einblick in die ökologische Landwirtschaft zu bekommen, besuchten die Schulklassen außerdem einen Bio-Bauern der Erzeugergemeinschaft für ökologische Braurohstoffe der Neumarkter Lammsbräu. Die Brauerei als regionaler Sponsor des Projekts hatte den Anstoß dafür gegeben, das Bildungsangebot in den Landkreis zu holen.  Denn die Neumarkter Lammsbräu betrachtet den Schutz des wertvollen Bodens als gesamtgesellschaftliche Aufgabe und beteiligt sich selbst in hohem Maße daran, indem sie konsequent die ökologische Landwirtschaft fördert. 

Hinter "Boden begreifen" steht die Organisation Slow Food Deutschland. Ziel ist es, Kindern und Jugendlichen zu vermitteln, wie wichtig der Boden für unser Ökosystem ist. Er dient als Lebensgrundlage, Lebensraum und Klimaretter. Auch die große Bedeutung  einer nachhaltigen Landwirtschaft wird den Schülerinnen und Schülern anschaulich erklärt.

Hintergrund: Slow Food ist eine weltweite Vereinigung von bewussten Genießern und mündigen Konsumenten, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, die Kultur des Essens und Trinkens zu pflegen und lebendig zu halten. Die Non-Profit-Organisation fördert eine verantwortliche Landwirtschaft und Fischerei, eine artgerechte Viehzucht, das traditionelle Lebensmittelhandwerk und die Bewahrung der regionalen Geschmacksvielfalt. Slow Food bringt Produzenten, Händler und Verbraucher miteinander in Kontakt, vermittelt Wissen über die Qualität von Nahrungsmitteln und macht so den Ernährungsmarkt transparent.

Das Bildungsangebot „Boden Begreifen“ ermöglicht eine unmittelbare Begegnung mit Landwirtschaft und Boden. Im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung thematisiert das Projekt die Nutzung der endlichen Ressource Boden im Kontext einer wachsenden Weltbevölkerung.

 

 

Zurück zur Übersicht