Loading...

Zurück zur Übersicht

Von einer Camping-Reise bringt man ein neues Lebensgefühl mit

Umweltschutz wollen alle - aber dafür auf irgendetwas verzichten? Das können sich viele nur schwer vorstellen. Dabei kann es regelrecht befreiend sein, weniger zu konsumieren und sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Kennenlernen kann man dieses Lebensgefühl beim Campen. Da hat man nur das dabei, was man wirklich braucht. Viel Platz benötigt man auch nicht, denn eigentlich ist man ohnehin die meiste Zeit in der Natur.  

 

Es ist immer wieder überraschend, wie schnell man sich daran gewöhnt, mit wenig klar zu kommen. Und viele geraten im Laufe einer Camping-Reise ins Grübeln und stellen nach der Rückkehr auch Zuhause ihre Lebensweise um. Denn es zeigt sich: Wir sind umgeben von unzähligen Dingen, die uns nicht glücklich machen, sondern oft Ballast sind. Trotzdem verschwenden wir dafür wertvolle Ressourcen und belasten unser Ökosystem. Ergibt irgendwie keinen Sinn, oder?

Wir haben deshalb sofort zugesagt, als uns die CamperBoys eine Kooperation vorgeschlagen haben. Die möchten nicht nur individuelles und maximal entspanntes Reisen ermöglichen, sondern tun gleichzeitig viel für die Natur: Jeder zurückgelegte Kilometer wird seit Anfang an kompensiert. Zusätzlich besitzen die CamperBoys ein Stück Land, auf dem sie Bäume pflanzen und so nach und nach einen kleinen Wald schaffen. Durch bewusste Abläufe im Hauptbüro und an den weiteren Standorten achten die CamperBoys außerdem darauf, Klimagase zu vermeiden und zu reduzieren, sodass sie gar nicht erst anfallen und kompensiert werden müssen. 

"Mit dem Camper reisen, das ist der Inbegriff von Freiheit, Natur und Abenteuer. Mit unseren top ausgestatteten Camper Modellen und Serviceversprechen setzen wir alles daran, die Reisen unser Kund:innen unvergesslich zu machen. Mit Camper-Mieten bei CamperBoys kann jeder Freiheit erleben und immer auf zuverlässige Hilfe vertrauen." CamperBoys, München

ig-camperboys-now-1

 

Camper Boys Bio Bier Genießer

 

 

Grundsätzlich ist das klimafreundlichste Fortbewegungsmittel im Urlaub das Fahrrad. Das solltet ihr deshalb nach Möglichkeit immer im Gepäck haben, selbst wenn ihr motorisiert oder mit der Bahn anreist, um Touren vor Ort unternehmen zu können. Ein gut ausgelasteter Camper ist jedoch allemal besser als eine Flugreise: Die CamperBoys haben ein kleines CO2-Ranking auf ihrer Website veröffentlicht, wenn ihr mehr darüber erfahren möchtet, wie klimafreundlich eure Reiseart ist.

 Wir wünschen  euch einen schönen Sommer und viele schöne Erlebnisse in der Natur mit Menschen, die euch am Herzen liegen!

 

Zurück zur Übersicht