Ökologischer Landbau

Seit der Mensch Ackerbau betreibt, beschäftigt er sich damit, wie er seine Pflanzen schützen kann. Doch mit fortschreitender Technisierung und der Entwicklung von Hochleistungssorten setzte die Agrarindustrie einseitig auf chemisch-synthetische Mittel, die inzwischen in unvorstellbaren Mengen ausgebracht werden. Dabei sind die Folgen ihres Einsatzes längst nicht restlos geklärt. Jede Generation Pestizide bringt neue Probleme mit sich, oft wird ein Stoff verboten und kurz darauf durch einen anderen ersetzt, der erneut unerwartete Nebenwirkungen hat. 

Feld

Pestizide haben in den vergangenen Jahrzehnten maßgeblich den Verlust der biologischen Vielfalt verursacht und unser Ökosystem in eine bedrohliche Lage gebracht. Ein bislang beispielloses Insektensterben bedroht das Gleichgewicht der Natur.
Doch auch Überdüngung und der Einsatz immer größerer Maschinen richten immense Schäden an. Unser Grundwasser ist in hohem Maß mit Nitrat belastet, unsere Böden erodieren und der Humusaufbau geht zurück. Die Kosten dafür tragen nicht die Unternehmen, die daran verdienen, sondern wir alle. Doch manche Ressourcen gehen unwiederbringlich verloren und eine Art, die ausgestorben ist, kehrt nicht wieder zurück.

2 felder hoch

Vor diesem Hintergrund ist die ökologische Landwirtschaft für uns alternativlos. Auch immer mehr Verbraucher denken um und legen zunehmend Wert auf gesunde, umweltschonend produzierte Lebensmittel. 

Dieser Wandel hat bereits spürbare Veränderungen in Gang gesetzt. Seit den 1990er Jahren ist die Zahl der Bio-Betriebe in Bayern um ein Vielfaches gewachsen. Rund 8 Prozent aller Höfe arbeiten nach den Richtlinien des Öko-Landbaus. Sie bewirtschaften mehr als 250 000 Hektar. Damit ist Bayern bundesweit führend. Der ökologische Landbau bietet Landwirten zunehmend Perspektiven.

Die Neumarkter Lammsbräu hat zuletzt eine neue Liefergemeinschaft für ökologische Zuckerrüben aus der Region ins Leben gerufen. Landwirte erhalten hier für ökologisch angebaute Rüben faire Preise und langfristige Verträge. Ein weiterer Baustein auf dem Weg zu mehr Naturschutz auf unseren Feldern.

Feld Blick

Willkommen beim Lammsbräu Bio-Bier

Wir finden: Auch das wertvollste Bier erfordert einen verantwortungsbewussten Umgang damit. Da unsere Website Informationen zu alkoholischen 
Getränken enthält, ist sie nur für Besucher ab 16 Jahren zugänglich.

Sind Sie mindestens 16 Jahre alt?

Leider noch nicht alt genug.

Für Bio-Genuss ist man aber nie zu jung. Wie wär‘s mit unserer now-Limonade?

Informationen über unser Unternehmen und unsere Philosophie gibt es hier. Und warum Bier erst ab 16 erlaubt ist, erfährst Du auf www.bier-erst-ab-16.de

Zur now-Limonade