Brauer & Mälzer (m/w/d): Ausbildung bei der Neumarkter Lammsbräu

17.Juni 2020 Autor: Das Team der Neumarkter Lammsbräu

Die Ausbildung zum Brauer & Mälzer (m/w/d) bei der Neumarkter Lammsbräu ist sehr vielfältig und hält viele spannende Aufgaben für dich bereit!

Deine Aufgaben während der Ausbildung

Wer Brauer und Mälzer (m/w/d) werden will, lernt, wie man Bier braut, logisch. Aber das ist bei Weitem nicht alles. Denn bei der Neumarkter Lammsbräu werden auch Biermisch- und alkoholfreie Getränke hergestellt. Den Auszubildenden wird beigebracht, wie sie verfahrenstechnologische Prozesse steuern und regeln müssen. Sie bedienen und warten Anlagen und Maschinen, lernen, Rohstoffe zu beurteilen und zu lagern und führen mikrobiologische Untersuchungen durch. Die Neumarkter Lammsbräu verwendet für ihre Biere ausschließlich hauseigene Bio-Hefe. Wie die gezüchtet wird, lernen Azubis ebenfalls. Eine weitere Besonderheit ist, dass die Bio-Brauerei eine eigene Mälzerei betreibt. Wer hier lernt, erlernt das Brauhandwerk noch mit allem, was dazu gehört. Nicht zuletzt fallen sensorische Prüfungen und chemische Analysen in den Aufgabenbereich von Brauern und Mälzern.
 

Was du können musst

Du benötigst einen qualifizierten Schulabschluss, Hauptschule, Realschule oder Gymnasium. Azubis mit Abitur können die Ausbildungszeit auf 2 1/2 Jahre verkürzen. Neben der betrieblichen Ausbildung wirst du die Berufsschule Karlstadt besuchen. Du solltest Verständnis für technische Zusammenhänge und eine rasche Auffassungsgabe haben. Vorausgesetzt werden zudem Flexibilität, eigenverantwortliches Handeln und Teamfähigkeit. Brauen ist ein Handwerk: Bei uns muss auch einmal kräftig mit angepackt werden.
 

Welche Aussichten du hast

Du hast die Möglichkeit, dich zum Braumeister weiterzubilden oder auch zum Produktionsleiter für Getränketechnik bzw. zum Ingenieur.
 

Was unsere ehemalige Auszubildende Rebecca alles macht

Rebecca BlogRebecca hat bei der Neumarkter Lammsbräu die Ausbildung zum Brauer und Mälzer absolviert und gehört fest zum Team. Dass junge Frauen sich für diesen Beruf entscheiden, ist nach wie vor selten, doch bei der Neumarkter Lammsbräu ist sie nicht die einzige. “Ich habe Spaß an der Arbeit mit Lebensmitteln”, erklärt Rebecca. Eine Kochausbildung kam für sie wegen der Arbeitszeiten nicht infrage. “Dann habe ich einen Beitrag über einen Brauer gelesen, der über seinen Beruf erzählt hat. Mich hat es richtig gepackt, wie begeistert er von seinem Beruf war. Da habe ich mir gedacht, das wäre auch etwas für mich.”
Während kleinere Brauerei noch viel handwerklich arbeiten und größere eher industriell produzieren, schätzt Rebecca bei der Neumarkter Lammsbräu die Abwechslung. Denn hier wird neben Bier auch Limonade und Mineralwasser abgefüllt. Ein Plus ist laut Rebecca auch, dass die Ausbildung bei der Neumarkter Lammsbräu sehr gut ist und die Azubis wertgeschätzt werden. “Außerdem ist bei uns das Thema Umweltschutz und Nachhaltigkeit sehr von Bedeutung – das ist schon etwas Besonderes.” Inzwischen arbeitet Rebecca fest im Sudhaus, überwacht unter anderem den Brauprozess am Computer, gibt Hopfen zum Sud, schlaucht das Jungbier in den Lagerkeller oder erntet Hefe. “Es ist ein tolles Gefühl, mit nur vier Zutaten so eine Vielfalt an Bier herzustellen”, sagt Rebecca. “Und ich finde, es ist ein ehrliches Handwerk.”

Mehr zu Rebecca und ihrer Ausbildung in diesem Blog-Beitrag


Deine Ansprechpartnerin rund ums Thema Ausbildung

Melanie Rothenwolle-1

Melanie Rothenwolle
Telefon (09181) 404-607
E-Mail: bewerbung@lammsbraeu.de