Aufs Wesentliche
reduziert

Klimaschutz von Anfang an.

Prima fürs Klima

  • Wir haben bereits 2013 in Kooperation mit der Uni Augsburg eine umfassende Klimaschutz-Strategie für uns entwickelt: Bis 2025 möchten wir von Jahr zu Jahr stets sechs Prozent weniger CO2e ausstoßen.
  • Dazu investieren wir regelmäßig in effizientere Technologien. Und wir rüsten unseren Fuhrpark vollständig um.
  • Alle Emissionen, die wir nicht vermeiden können, kompensieren wir durch die Unterstützung von Klimaschutz-Projekten. Zum Beispiel in Togo, wo ein Naturwald aufgeforstet wird. Aber auch direkt vor unserer Haustür, mit dem Bergwaldprojekt.
„Wie funktioniert CO2e-Kompensation?”

Emissionen, die an einem Ort in die Luft gelangen, werden an einem anderen eingespart. Denn für das Klima spielt es keine Rolle, wo Treibhausgase reduziert werden. Hauptsache, sie werden reduziert.

ICO-Ananas

Wir unterstützen seit vielen Jahren gezielte Arten- und Klimaschutzprojekte auf den Betrieben unserer Bio-Bauern.

ICO-grapefruit

Mit unserer Fahrer-Liga optimieren wir fortwährend das Fahrverhalten und unsere Touren – auch so lässt sich CO2 einsparen.

ICO-Ananas

Unsere voraussichtliche CO2-Einsparung im Unternehmen bis 2025: 10.140 t

Wir leisten einen großen Beitrag zum Klimaschutz auch dadurch, dass wir die ökologische Landwirtschaft massiv fördern:

Der Verzicht auf synthetische Dünger reduziert CO2-Emissionen je Hektar um rund die Hälfte.

Ökologisch bewirtschafteter Boden kann durch den höheren Humus-Anteil bis zu 15 Prozent mehr CO2 binden.

Die Energie-Effizienz ist im Öko-Landbau deutlich höher, Bio-Bauern verbrauchen also weniger Energie bei ihrer Arbeit. Das schont das Klima zusätzlich.